Startseite Forum WikiNVA Chat Strukturen Fotos Dokumente Zeitleisten Herunterladen


Seiten: (7) « Erste ... 5 6 [7]  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Seltene Fahrzeuge in der NVA
Techniker
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 07:36 Uhr
Quote Post


Oberleutnant
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 3684
Mitgliedsnummer.: 20504
Mitglied seit: 11.9.2010



QUOTE (Yossarian @ Samstag, 06.Januar 2018, 22:54 Uhr)
Im Winter besch... ? Ich kann mich an einen SPW-50PK, als Führungspanzer des Taktiklehrers der OHS, erinnern, in dessen Innenraum ein gusseiserner Miniatur-Kanonenofen angenehm bullerte und dessen Schornsteinrohr durch die Schießluke in der großen Dachluke über der Mittelbank herausgeführt wurde.

Der PK-50 hatte einen Dieselmotor. Da war es mit der Feuergefahr nicht so schlimm wie bei einem SPW 152 mit seinem Benzinmotor. Strukturmässig gehörte da auch kein Ofen rein, nur der Vorwärmer brachte zeitweilig eine gewisse Wärme in das Fahrzeug. War halt nur etwas für ganz harte Typen.


--------------------
Von 60-61 PR-8 (Ladehugo und Pz-Fhr.);61-65 Offz.-Sch.; 65 IK-MSR-1, danach bis 71 Kp.-TA im AB-1; 71-90 OHS der LaSK. / Soldat, Gefreiter, Uffz. Offz.-Sch., Ltn-OSL.
www.kaserne-loebau.de Ist doch egal! Das bleibt jetzt so!
PMEmail Poster
Top
450
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 11:26 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 882
Mitgliedsnummer.: 41336
Mitglied seit: 31.10.2012



Das Basisfahrgestell war dasgleiche wie das des ZIL 157, abgekupfert von Stutbecker.
Der Motor war ein Sechszylinder-Reihe Benziner mit stehenden Ventilen. Hatte er gute
Zündkerzen, lief er wie ein schweizer Uhrwerk...
PMEmail Poster
Top
Techniker
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 11:35 Uhr
Quote Post


Oberleutnant
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 3684
Mitgliedsnummer.: 20504
Mitglied seit: 11.9.2010



@450
Du beziehst dich jetzt auf den SPW 152, nehme ich mal an. Das war ja eine Besonderheit der russischen Technik der Nachkriegsjahre, dass man ohne Skrupel alles nachgebaut hat, was man irgendwo bekommen konnte. Ob das nun Motorräder waren, (M-72 mit SW), ob das Motoren oder PKW waren (Moskwitsch, Pobjeda), alles, was man da fand, wurde unter neuem Namen wieder zum Leben erweckt.
Erst, als man mit Konstruktion und Technologie schon mehr Erfahreungen gesammelt hatte, kamen Eigenentwicklungen zum Tragen.
Das war ja nicht nur bei Kfz. und deren Motoren so, auch Explorer und Sputnik konnten sich, wenn sie sich im Weltraum trafen, gut auf Deutsch unterhalten, grins.


--------------------
Von 60-61 PR-8 (Ladehugo und Pz-Fhr.);61-65 Offz.-Sch.; 65 IK-MSR-1, danach bis 71 Kp.-TA im AB-1; 71-90 OHS der LaSK. / Soldat, Gefreiter, Uffz. Offz.-Sch., Ltn-OSL.
www.kaserne-loebau.de Ist doch egal! Das bleibt jetzt so!
PMEmail Poster
Top
450
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 13:09 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 882
Mitgliedsnummer.: 41336
Mitglied seit: 31.10.2012



Das Abkupfern war doch clever! Warum das Fahrad noch mal erfinden? Das sparte Zeit
und Mittel. Und wer fragte den Sieger, ob er eine BMW kopierte? Wo sollte es auch her-
kommen, schließlich war die SU ein Agrarstaat. Außerdem hat die SU für Gold umfangreiche
"Hilfe" aus den USA erhalten, darunter auch jede Menge Kraftfahrzeuge. Nachbauen ist
eben einfacher...
Ich habe meine SIL 157 jedenfalls geliebt, wie EDEKA die Lebensmittel. biggrin.gif
PMEmail Poster
Top
Feldwebel P
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 14:05 Uhr
Quote Post


Unterleutnant
*

Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 2210
Mitgliedsnummer.: 738
Mitglied seit: 28.11.2004



QUOTE (Techniker @ January 07, 2018 11:35 am)

Das war ja nicht nur bei Kfz. und deren Motoren so, auch Explorer und Sputnik konnten sich, wenn sie sich im Weltraum trafen, gut auf Deutsch unterhalten, grins.

Hast Du dafuer eine vernuenftige Quelle? Ich meine konkret zur Nutzlast, nicht zu den Traegerraketen.


--------------------
NVA # UaZ # Panzer (T-72) # 1986-1989
PMEmail Poster
Top
Hohenstücken7072
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 14:05 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 242
Mitgliedsnummer.: 10711
Mitglied seit: 9.7.2009



QUOTE (Techniker @ Sonntag, 07.Januar 2018, 07:36 Uhr)
...Strukturmässig gehörte da auch kein Ofen rein, nur der Vorwärmer brachte zeitweilig eine gewisse Wärme in das Fahrzeug. War halt nur etwas für ganz harte Typen.

Angekommen! smile.gif


--------------------
1. Kompanie, MSR 3, Soldat, Gefreiter
PMEmail Poster
Top
Feldwebel P
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 14:09 Uhr
Quote Post


Unterleutnant
*

Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 2210
Mitgliedsnummer.: 738
Mitglied seit: 28.11.2004



QUOTE (450 @ January 07, 2018 01:09 pm)
Das Abkupfern war doch clever! Warum das Fahrad noch mal erfinden? Das sparte Zeit
und Mittel. Und wer fragte den Sieger, ob er eine BMW kopierte? Wo sollte es auch her-
kommen, schließlich war die SU ein Agrarstaat. Außerdem hat die SU für Gold umfangreiche
"Hilfe" aus den USA erhalten, darunter auch jede Menge Kraftfahrzeuge. Nachbauen ist
eben einfacher...
Ich habe meine SIL 157 jedenfalls geliebt, wie EDEKA die Lebensmittel. biggrin.gif

Ich schlage vor, Du beschaefitigst Dich ein wenig mehr mit "Lend-Lease" iim 2. Weltkrieg und auch ein wenig mit der Produktion von BMW-aehnlichen Motorraedern in der SU.
Hilfestellung: fuer den 2. Punkt: Beginne mit den Nachforschungen mit Besuchen sowjet Delegationen in Deutschland und was sie dort ganz offiziell kauften.


--------------------
NVA # UaZ # Panzer (T-72) # 1986-1989
PMEmail Poster
Top
Techniker
Geschrieben am: Sonntag, 07.Januar 2018, 14:15 Uhr
Quote Post


Oberleutnant
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 3684
Mitgliedsnummer.: 20504
Mitglied seit: 11.9.2010



Das war natürlich ein Scherz, Fw.P. diesen Witz erzählte man sich seinerzeit in der DDR. Natürlich wusste der aufgeklärte DDR-Bürger, dass an der Schaffung der Raketentechnik auch deutsche Bürger ihren Anteil hatten, genau wie Wernher v. Braun in den USA sein Know How eingebracht hat.
Im Übrigen wurde man nicht verhaftet und eingesperrt, wenn man solche Dinge erzählte.


--------------------
Von 60-61 PR-8 (Ladehugo und Pz-Fhr.);61-65 Offz.-Sch.; 65 IK-MSR-1, danach bis 71 Kp.-TA im AB-1; 71-90 OHS der LaSK. / Soldat, Gefreiter, Uffz. Offz.-Sch., Ltn-OSL.
www.kaserne-loebau.de Ist doch egal! Das bleibt jetzt so!
PMEmail Poster
Top
frr11wfs
Geschrieben am: Montag, 08.Januar 2018, 10:18 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 851
Mitgliedsnummer.: 145
Mitglied seit: 10.6.2003



QUOTE
Vierlinge auf T-34 gab es
bei der Wehrmacht, wie von Richie gepostet ... 4x 20 mm (nur geringe Anzahl) und als Projekt der CSR mit 4x 12,7 mm Fla MG DeSchaK
Der benannte chinesische Flak-Panzer auf T-34 Basis hatte eine 37 mm Zwillingsflak...
aber diese Systeme gab es allesamt nicht in der NVA ....


.... CSR_Vierling 12,7 mm ....sorry, gabs nur als Projekt LP-157 und wie gesagt, bestimmt nicht in der NVA

Bild ist von Forum.valka.cz


Angefügtes Bild
Klicke hier, um eine Originalansicht zu erhalten
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um eine Originalansicht zu erhalten


--------------------
...www.flak11.de...
PMEmail PosterUsers Website
Top
Feldwebel P
Geschrieben am: Montag, 08.Januar 2018, 15:26 Uhr
Quote Post


Unterleutnant
*

Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 2210
Mitgliedsnummer.: 738
Mitglied seit: 28.11.2004



QUOTE (Techniker @ January 07, 2018 02:15 pm)
Das war natürlich ein Scherz, Fw.P. diesen Witz erzählte man sich seinerzeit in der DDR. Natürlich wusste der aufgeklärte DDR-Bürger, dass an der Schaffung der Raketentechnik auch deutsche Bürger ihren Anteil hatten, genau wie Wernher v. Braun in den USA sein Know How eingebracht hat.
Im Übrigen wurde man nicht verhaftet und eingesperrt, wenn man solche Dinge erzählte.

Deswegen hatte ich ganz speziell nach der Nutzlast gefragt. Denn darueber duerfte damals wenig bekannt gewesen sein - dazu war die ganze Sache einfach zu wichtig und geheim.


--------------------
NVA # UaZ # Panzer (T-72) # 1986-1989
PMEmail Poster
Top
orlow
Geschrieben am: Montag, 08.Januar 2018, 17:04 Uhr
Quote Post


Fähnrich
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 1047
Mitgliedsnummer.: 6822
Mitglied seit: 5.10.2008



503 GCLO Transportgruppe 1951 in Melle bei Osnabrück.Zur Verabschiedung des Leiters wurde ein Erinnerungsgschenck in Form eines Aschenbechers übergeben. Angefertigt von der zuständigen Instandsetzungseinheit. Vom Fahrzeugtyp, handelt es sich um ein Transportfahrzeug der Britischen Armee. Die waren in mehreren Varianten im Einsatz, mit Kofferaufbau, Kipper und auch als Werkstattwagen.
Der uns bekannte spätere Nachbau SIS 150 oder 151.


Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild


--------------------
# NVA # 1959 -1960 Artillerie # 1960 -1990 Rückwärtige Dienste# Berufsoffizier #
Es ist besser, Ehrungen zu verdienen und nicht geehrt zu sein, als geehrt zu sein und es nicht zu verdienen. Mark Twain (1835-1910)
PMEmail Poster
Top
orlow
Geschrieben am: Montag, 08.Januar 2018, 17:06 Uhr
Quote Post


Fähnrich
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 1047
Mitgliedsnummer.: 6822
Mitglied seit: 5.10.2008



Der TB des Panzerbataillons des MSR 24, 1965



Angefügtes Bild
Klicke hier, um eine Originalansicht zu erhalten
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um eine Originalansicht zu erhalten


--------------------
# NVA # 1959 -1960 Artillerie # 1960 -1990 Rückwärtige Dienste# Berufsoffizier #
Es ist besser, Ehrungen zu verdienen und nicht geehrt zu sein, als geehrt zu sein und es nicht zu verdienen. Mark Twain (1835-1910)
PMEmail Poster
Top
Thema wird von 1 Benutzer(n) gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic OptionsSeiten: (7) « Erste ... 5 6 [7]  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

Skin Created by Scyth (Shadowillusions.com)