Startseite Forum WikiNVA Chat Strukturen Fotos Dokumente Zeitleisten Herunterladen


Seiten: (7) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Seltene Fahrzeuge in der NVA
russe
Geschrieben am: Dienstag, 21.Februar 2006, 10:15 Uhr
Quote Post


Unregistered









Hallo, mich würde mal interessieren, was es für Fahrzeuge in der NVA gab z.B. zur Erprobung, die dann aber eventuell doch nicht eingeführt wurden. Gab es auch Fahrzeug, Waffen, oder Systeme, die aus dem kap. Ausland kamen?
Top
MAZ-FAN
Geschrieben am: Dienstag, 21.Februar 2006, 16:03 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 899
Mitgliedsnummer.: 849
Mitglied seit: 24.1.2005



Hallo russe

es gab schon einige "EXOTEN" bei der NVA,die allerdings nur bei den Erprobungsstellen getestet wurden und nicht in die Truppe kamen.
EIN BEISPIEL_der weiterentwickelte G5/3 der leider nie in Serie ging
oder auch der W50/L60 3-Achser mit kubischen Fahrerhäusern.
Getestet wurden auch Fahrerhäuser von VOLVO auf W50-Fahrgestellen-ob sie für die NVA vorgesehen waren,weiß ich jetzt nicht genau,war aber eventuell ein Grund,warum sich VOLVO zurück zog.
Recht informativ und bebildert ist hierzu das Buch
"DEUTSCHE MILITÄRFAHRZEUGE BUNDESWEHR UND NVA"
von PLATE/GAU/SIEGERT.
Es ist der erste Versuch,die Fahrzeuge beider Armeen zu erfassen
für mich jetzt schon ein KLASSIKER und für Interessierte beinahe unverzichtbar.

mfg Frank


--------------------




#UaZ#Nachrichten#1978-81#NR-2#
PMEmail Poster
Top
MT-LB
Geschrieben am: Dienstag, 21.Februar 2006, 19:27 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 218
Mitgliedsnummer.: 28
Mitglied seit: 26.1.2003



Servus,

als kurioses Beispiel kann auch die Verwendung des BREN CARRIER in der Anfangszeit der NVA dienen. Die Exemplare wurden aus Lend-Lease-Beständen der Roten Armee übernommen. Somit wurden die BRENs als einziges KFZ in beiden deutschen Armeen verwendet.

Ebenfalls etwas obskur ist die Anschaffung eines zivilen Tanklastzuges auf MAN (glaube ich) -Basis. Die Verwendung in der NVA erfolgte als Flugfeldtanker. (Bild war glaube ich im o.g. Buch- meine BIBEL. ;-) )

Während der Entwicklung des Geländewagens P2 wurde der Prototyp u.a. mit Land Rover im Gelände verglichen- ob sich der LANDY dabei im Bestand der NVA befand, kann ich leider nicht sagen.

Leider komme ich z.Zt. nicht an meine Literatur- sonst könnte ich ein paar Fotos einstellen...

Grüße
MT-LB
PMEmail Poster
Top
Ural
Geschrieben am: Dienstag, 21.Februar 2006, 23:13 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 511
Mitgliedsnummer.: 1277
Mitglied seit: 13.9.2005



Hallo

Da fällt mir noch folgendes ein:
Als wir im Sommer 1987 zur Funkerausbildung in Stendal (VNZ 25; GK Nord) waren, sahen wir dort rumänische Geländewagen des Typs ARO 240D (ähnlich wie das im Bild unten gezeigte). Die Fahrzeuge waren olivgrün lackiert (ähnlich wie der sowj. "Originallack"), also nicht mit Chlor-Buna umlackiert. Außerdem trugen die Fahrzeuge Hoheitszeichen.
Auf unsere Nachfragen erklärte man uns nur, das die Fahrzeuge zu Erprobung liefen. Meines Wissens sind aber später keine Fahrzeuge dieses Typs eingeführt worden.

Gruß Ural

Angefügtes Bild
Klicke hier, um eine Originalansicht zu erhalten
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um eine Originalansicht zu erhalten


--------------------
GT#GWD#Funker/Kraftfahrer R-1125FB#1987-88
PMEmail Poster
Top
MT-LB
Geschrieben am: Donnerstag, 23.Februar 2006, 13:40 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 218
Mitgliedsnummer.: 28
Mitglied seit: 26.1.2003



Aloha,

in der zivilen Variante gab es den ARO aber recht häufig !
(kleine Anmerkung)

Grüße
MT-LB
PMEmail Poster
Top
3.rab
Geschrieben am: Donnerstag, 23.Februar 2006, 16:59 Uhr
Quote Post


Unregistered









Getestet wurden auch Fahrerhäuser von VOLVO auf W50-Fahrgestellen-ob sie für die NVA vorgesehen waren,weiß ich jetzt nicht genau,war aber eventuell ein Grund,warum sich VOLVO zurück zog.

Ich habe gehört, das Anfang der 80'er Jahre sogar Bestrebungen gab einen Volvo-Motor (in Lizenz) in den W-50 einzubauen. Es soll sogar eine Nullserie im Motorenwerk Nordhausen gegeben haben. Wäre interessant ob das stimmt bzw. ob sich jemand an die Sache erinnern kann.


ph34r.gif
Top
russe
Geschrieben am: Donnerstag, 23.Februar 2006, 18:11 Uhr
Quote Post


Unregistered









QUOTE (3.rab @ 23. Feb. 2006, 16:59)
Getestet wurden auch Fahrerhäuser von VOLVO auf W50-Fahrgestellen-ob sie für die NVA vorgesehen waren,weiß ich jetzt nicht genau,war aber eventuell ein Grund,warum sich VOLVO zurück zog.

Ich habe gehört, das Anfang der 80'er Jahre sogar Bestrebungen gab einen Volvo-Motor (in Lizenz) in den W-50 einzubauen. Es soll sogar eine Nullserie im Motorenwerk Nordhausen gegeben haben. Wäre interessant ob das stimmt bzw. ob sich jemand an die Sache erinnern kann.


ph34r.gif

Es gab eine Kleinserie von 4 Zylinder Motoren mit Turboaufladung für den W50 mit 155 PS kurz vor der Wende, ob VOLVO da mit drinsteckte weiß ich nicht?
Top
bitti62
Geschrieben am: Donnerstag, 23.Februar 2006, 18:30 Uhr
Quote Post


Major
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 8266
Mitgliedsnummer.: 14
Mitglied seit: 4.1.2003



QUOTE (3.rab @ 23. Feb. 2006, 16:59)
Getestet wurden auch Fahrerhäuser von VOLVO auf W50-Fahrgestellen-ob sie für die NVA vorgesehen waren,weiß ich jetzt nicht genau,war aber eventuell ein Grund,warum sich VOLVO zurück zog.

...


ph34r.gif

So, ein Prototyp steht in Cottbus auf dem Flugplatzmuseum.

bitti

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild


--------------------
Volksmarine 1980 - 1990, I-Basis 18 Wolgast, RTTB-18 Hanshagen
Marinemuseum: www.marinemuseum-daenholm.de - "Wer allzu begeistert in der Erinnerung lebt, dem verdorrt der Zukunftssinn. Er wird lebensuntüchtig." F. Nietzsche
PMUsers Website
Top
MAZ-FAN
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 11:21 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 899
Mitgliedsnummer.: 849
Mitglied seit: 24.1.2005



Hallo

Ich habe in dem Buch "Plaste,Blech und Planwirtschaft" von Peter Kirchberg noch einige Raritäten die speziell für die NVA vorgesehen waren gefunden.
Zu der VOLVO-Geschichte sei noch anzumerken,daß sie letztendlich
an der Preiserhöhung um das 3-fache von VOLVO gescheitert ist.
Die Prototypen waren Nachfolge-Entwicklungen für den W50 und die ROBUR-Baureihe.

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild


--------------------




#UaZ#Nachrichten#1978-81#NR-2#
PMEmail Poster
Top
MAZ-FAN
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 11:24 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 899
Mitgliedsnummer.: 849
Mitglied seit: 24.1.2005



und hier der W50-Nachfolger

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild


--------------------




#UaZ#Nachrichten#1978-81#NR-2#
PMEmail Poster
Top
VB2
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 17:38 Uhr
Quote Post


Unterleutnant
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 1915
Mitgliedsnummer.: 273
Mitglied seit: 22.10.2003



Mensch "Meier" hatten wir wirklich so "schlechte" Zeichner??? Die Fahrerhäuser sehen ja sowas von schlecht aus. ohmy.gif wink.gif
Aber diese Fahrzeuge sollten ja bestimmt nicht schön aussehen sondern sie sollten sicher nur einwandfrei laufen. wink.gif
PM
Top
Monkey
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 18:33 Uhr
Quote Post


Unregistered









QUOTE (3.rab @ 23. Feb. 2006, 16:59)


Ich habe gehört, das Anfang der 80'er Jahre sogar Bestrebungen gab einen Volvo-Motor (in Lizenz) in den W-50 einzubauen. Es soll sogar eine Nullserie im Motorenwerk Nordhausen gegeben haben. Wäre interessant ob das stimmt bzw. ob sich jemand an die Sache erinnern kann.

Na da ich in der Nähe von Nordhausen wohne und so einige Leute aus dem IFA Motorenwerk NDH kenne, werde ich mich mal schlau machen ob es da etwas in dieser Richtung gab.
Top
Techniker
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 18:39 Uhr
Quote Post


Unregistered









Alleine aus der Tatsache, dass bei allen Nachfolgemodellen die Motorleistung erhöht wurde, geht ja wohl hervor, dass selbst der Hersteller mit der Motorleistung des W 50 nicht zufrieden war.
Top
Monkey
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 18:59 Uhr
Quote Post


Unregistered









QUOTE (MT-LB @ 21. Feb. 2006, 19:27)


Ebenfalls etwas obskur ist die Anschaffung eines zivilen Tanklastzuges auf MAN (glaube ich) -Basis. Die Verwendung in der NVA erfolgte als Flugfeldtanker. (Bild war glaube ich im o.g. Buch- meine BIBEL. ;-) )

Diese von dir erwähnten auf MAN-Basis laufenden Fahrzeuge waren auch im Baustellenbereich als Muldenkipper unterwegs.
Sie stammten aus dem Rumänischen Lizenzbau eines MAN und hiessen ROMAN Diesel.
Das ROMAN war auf dem Luftungsgitter angenracht mit anlehnung an MAN
Das RO für Rumänien das MAN

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Monkey
Geschrieben am: Sonntag, 26.Februar 2006, 19:01 Uhr
Quote Post


Unregistered









Bild 2

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Thema wird von 1 Benutzer(n) gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic OptionsSeiten: (7) [1] 2 3 ... Letzte » Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

Skin Created by Scyth (Shadowillusions.com)