Startseite Forum WikiNVA Chat Strukturen Fotos Dokumente Zeitleisten Herunterladen


Seiten: (10) [1] 2 3 ... Letzte » ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Zollverwaltung der DDR, Bewaffnung und Ausrüstung
Blücher
Geschrieben am: Freitag, 15.September 2006, 15:57 Uhr
Quote Post


Unregistered









Über die Zollverwaltung der DDR haben wir uns bisher hier nur sporadisch ausgetauscht, deshalb wäre es, zumindest für mich, interessant, mehr darüber zu erfahren. Ich war von Januar 1990 bis Oktober 1990 Angehöriger der Zollverwaltung, nachdem es meinen früheren Posten bei einem anderen Ministerium nicht mehr gab.

Zur Bewaffnung kann ich selbst nur angeben, die Dienstpistole Makarow gesehen zu haben, die ich selbst auch am Mann, im Dienst führte.

Gab es noch ander Waffen?
Wie sah der Fahrzeugbestand aus? (Ich hatte ein Dienstfahrzeug, Trabant- Kombi).
Welche besondere Ausrüstung gabe es darüber hinaus?

Blücher
Top
Blücher
Geschrieben am: Freitag, 15.September 2006, 20:20 Uhr
Quote Post


Unregistered









Einige Antworten habe ich im Buch Handbuch der bewaffneten Organe der DDR gefunden. Einen Auszug möchet ich kurz wiedergeben:


...Für alle männlichen Mitarbeiter der Zollverwaltung standen Waffen (Pistolen und Maschinenpistolen) zur Verfügung, die mit entsprechender Munition in den Dienststellen lagerten. Zur Ausrüstung der Mitarbeiter gehörte neben Stahlhelm und Schutzausrüstung auch ein Sturmgepäck. Damit war die Zollverwaltung in der Lage, auch als militärischer Verband zu handeln. Alle Mitarbeiter des Zolls, unabhängig von der konkreten ausgeübten Tätigkeit, waren verpflichtet, regelmäßig an einer militärischen Ausbildung teilzunehmen.
Ab 1976 wurde die Zollverwaltung über das MfS in Planungen des Militärbereichs der Staatlichen Plankommission der DDR für die Tätigkeit der Außenhandelsorgane im Verteidigungs-bzw. Kriegsfall einbezogen.....

Der Autor, Manfred Suwalski, beruft sich bei seiner Abhandlung auf Vorliegende Arbeiten zur Geschichte der Zollverwaltung, die am ehemaligen Institut der Zollverwaltung in Plessow als Dissertationen geschrieben wurden.

Ich selbst kann mich an MPi´s in den Waffenkammern nicht mehr erinnern. Wahrscheinlich wurden die bereits Anfang 1990 oder schon früher andernorts zentral eingelagert.

Blücher

Top
Blücher
Geschrieben am: Samstag, 16.September 2006, 10:44 Uhr
Quote Post


Unregistered









Offensichtlich muß ich mich alleine durch die Thematik arbeiten dry.gif ! Aber wie heißt es doch so schön,:"Vorwärts immer - Rückwärts nimmer" biggrin.gif!

Laut Bundesarchiv, DL:203,Az 010212, lag die Personal(Ist)stärke der Zollverwaltung, bei 8237 Angehörigen, wobei angemerkt wird, dass seit 1986 die Mitarbeiter der Postzollfahndung nicht mehr ausgewiesen wurden.

Blücher



Top
ZAIG
Geschrieben am: Samstag, 16.September 2006, 10:55 Uhr
Quote Post


Hauptmann
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 4429
Mitgliedsnummer.: 992
Mitglied seit: 23.3.2005



Erich Mielke übergibt dem Grenzzollamt Marienborn / Autobahn am 13.05.1976 ein Ehrenbanner des ZK der SED

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
PMEmail Poster
Top
ZAIG
Geschrieben am: Samstag, 16.September 2006, 11:13 Uhr
Quote Post


Hauptmann
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 4429
Mitgliedsnummer.: 992
Mitglied seit: 23.3.2005



Blücher,

einen kleinen Beitrag zum Zoll, von Horst Bischoff, findest Du auch im Buch "Die Grenzen der DDR." Übrigens ist die Dissertation von Horst Bischoff im BStU - Bestand vorhanden.

Angefügtes Bild
Klicke hier, um eine Originalansicht zu erhalten
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um eine Originalansicht zu erhalten
PMEmail Poster
Top
Blücher
Geschrieben am: Samstag, 16.September 2006, 19:14 Uhr
Quote Post


Unregistered









Hallo ZAIG, danke für Deine Hinweise, ich habe mir schon gedacht, dass Du etwas beisteuern kannst!

Möglicherweise ist es Dir auch bekannt, dass ab ca. Dezember 1989 eine Vielzahl von ehemaligen Angehörigen des MfS zunächst eine Weiterverwendung innerhalb der Zollverwaltung (nahezu ausschließlich im Grenzkontrolldienst) fand. Für die meisten war jedoch spätenstens zum 03.Oktober 1990 schluß und sie wurden nicht übernommen. Ich erinnere mich noch, dass für diese Angehörigen extra Sonderlehrgänge in den Grenzzollämtern durchgeführt wurden. Hierbei wurden sie mit den Besonderheiten des Kontrolldienstes vertraut gemacht und erwarben ua. auch eine Röntgengenehmigung.

Gruß, Blücher

Bearbeitet von Blücher am Samstag, 16.September 2006, 19:19 Uhr
Top
ZAIG
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 09:21 Uhr
Quote Post


Hauptmann
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 4429
Mitgliedsnummer.: 992
Mitglied seit: 23.3.2005



Ja Blücher, ist mir auch bekannt.
Gerade mit der Auflösung der KD (wurden ja als erstes aufgelöst) sind einige Mitarbeiter aus den KD zur VI oder zum Zoll versetzt worden.
An den Grenzübergangsstellen gab es ja nach dem 09.11.1989 doch einen höheren Personalbedarf und so versetzte man die freiwerdenden Mitarbeiter aus anderen Diensteinheiten erstmal dorthin. Das alles war dann bekanntlich nur von kurzer Dauer.

ZAIG
PMEmail Poster
Top
Thunderhorse
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 09:51 Uhr
Quote Post


Major
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 7726
Mitgliedsnummer.: 3852
Mitglied seit: 12.8.2007



Hi Blücher,

eine kleiner Beitrag.

Uniformen, Dienstgradabzeichen der Zollverwaltung der DDR ab etwa 1975.

TH

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild


--------------------
LNO
MOBILITY, VIGILANCE, JUSTICE
PM
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 10:32 Uhr
Quote Post


Unregistered









Ich habe meinen alten Befähigungsnachweis für Röntgeneinrichtungen gefunden und stelle ihn hier einmal ein. Ferner füge ich noch Bilder diverser Zoll- und Devisenerklärungen bei:

Blücher

Bearbeitet von Blücher am Sonntag, 17.September 2006, 10:41 Uhr

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 10:44 Uhr
Quote Post


Unregistered









Befähigungsnachweis Innenseite:

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 10:46 Uhr
Quote Post


Unregistered









Zoll- und Devisenerklärung 1:

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 10:48 Uhr
Quote Post


Unregistered









Zoll- und Devisenerklärung 2:

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 10:51 Uhr
Quote Post


Unregistered









Zoll- und Devisenerklärung 3:

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 10:54 Uhr
Quote Post


Unregistered









Zoll- und Devisenerklärung 4:

Angefügtes Bild
Benutzer eigenes Bild
Top
Blücher
Geschrieben am: Sonntag, 17.September 2006, 11:05 Uhr
Quote Post


Unregistered









Die von Thunderhorse eingestellte Tafel, beinhaltet noch die Dienstgrade, Unterassistent bis Oberassistent. Meines Wissens nach wurden diese, ab etwa Mitte der 80´er Jahre abgeschafft. Mann begann dann nach der Ausbildung mit dem Dienstgrad Untersekretär.
Der Hauptsekretär war der "exotischte" Dienstgrad; in unserem Grenzzollamt hatten wir nur einen, der gehörte schon zum Inventar und war so etwas, wie ein Hauptfeldwebel.

Blücher
Top
Thema wird von 1 Benutzer(n) gelesen (1 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic OptionsSeiten: (10) [1] 2 3 ... Letzte » Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

Skin Created by Scyth (Shadowillusions.com)