Startseite Forum WikiNVA Chat Strukturen Fotos Dokumente Zeitleisten Herunterladen


Seiten: (3) [1] 2 3  ( Zum ersten neuen Beitrag ) Reply to this topicStart new topicStart Poll

> Impfung bei Einberufung
Lennart
Geschrieben am: Dienstag, 23.August 2011, 19:19 Uhr
Quote Post


Oberfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 382
Mitgliedsnummer.: 35524
Mitglied seit: 25.7.2011



Eine vielleicht einfach zu lösende Frage. Bei Ankunft in der Kaserne am Tag meiner Einberufung wurden wir von rechts geimpft, während wir von links schon vollgequatscht und angebrüllt wurden. Nämlich bei der Frage, wofür oder gegen was wir gerade geimpft werden. " Geh`n`se weiteeerrr!!!!"

war das einfach nur Grippeschutz? (Hoffentlich.)


--------------------
Nov88-Jan90 MSR3
Einsam sind die Tapferen. / Die NVA schuldet mir noch immer den Erstwählerblumenstrauß und ein paar Frequenzen auf meinem linken Ohr.
PMEmail Poster
Top
Thüringer
Geschrieben am: Dienstag, 23.August 2011, 19:37 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 942
Mitgliedsnummer.: 6596
Mitglied seit: 11.9.2008



Ich tippe mal auf Tetanus? (Müßte ich mal wieder machen, hält 10 Jahre imho).

Grüße, Thüringer.


--------------------
RS # GWD # MSR22 # 09-89/05-90
PMEmail Poster
Top
Telefonzentrale
Geschrieben am: Dienstag, 23.August 2011, 22:34 Uhr
Quote Post


Gefreiter
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 38
Mitgliedsnummer.: 32769
Mitglied seit: 3.4.2011



Das war eine Tetanusimpfung. Ich bin drumrumgekommen, da ich nach Lehnin fehleinberufen wurde und erst so um 20.30 Uhr in Hohenstücken ankam.

Gruß Jens


--------------------
EK 87/2, MSR 3, 1. Batallion / Stab
PMEmail Poster
Top
Zoerni12
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 06:13 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 204
Mitgliedsnummer.: 10587
Mitglied seit: 23.6.2009



Guten Morgen,

in den Mai Einberufungen wurde die Impfung gegen Tetanus verabreicht, im November die Tetanus und die Grippe-Schutzimpfung.
JZ
PMEmail Poster
Top
OaZ
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 06:27 Uhr
Quote Post


Leutnant
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 2796
Mitgliedsnummer.: 3956
Mitglied seit: 3.9.2007



Daran hab ich absolut keine Erinnerung mehr.
Allerdings ists ja bei "Eis am Stiel", Teil 4 (Hasenjagd), auch so. biggrin.gif biggrin.gif
PMEmail Poster
Top
Nachschlüssel
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 09:58 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 621
Mitgliedsnummer.: 23258
Mitglied seit: 19.10.2010



Ihr seht ja, wann ich einberufen wurde. Gegen was man da geimpft wurde, weiß ich nicht, weil man mich vergessen hat.

Eine Grippeschutzimpfung erfolgte irgendwann später, direkt nach dem Mittagessen. Ich konnte mich erfolgreich drücken, weil ich Tischdienst war. Zum Glück! Kurze Zeit später brach eine Grippe-Epidemie aus und von ca. 600 Mann waren 80 ernsthaft erkrankt.

Seitdem mache ich um diese Impfung einen großen Bogen und lebe immer noch!

Was mir noch in Erinnerung ist: Es gab eine hohe Rate von Ohnmächtigen bei der Impfung zur Einberufung in Mühlhausen. Ich hatte mal die „jungen Genossen“ des Stabes abzuholen und durch alle Stationen zu schleusen. Am Med.-Punkt hat mich unser Sani-Uffz. in den Gang sehen lassen. Er war an diesem Tag Kommandeur der nichtstrukturmäßigen Wiederbelebungseinheit und hatte acht Liegen. Als ich reinsehen durfte, waren die alle belegt.

Nachschlüssel


--------------------
NVA, UaZ 11/75-10/78 US 2 (Objekt Züllsdorf) FR 2, MSR-22 III.Na.-Zug, Reserve AE Seelingsstädt, Na-Zug, NB-11, AR-7, Oltn.d.R.
PMEmail Poster
Top
Trapperleise
  Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 11:11 Uhr
Quote Post


Unterleutnant
*

Gruppe: Projektleiter
Beiträge: 2267
Mitgliedsnummer.: 456
Mitglied seit: 29.4.2004



QUOTE
Es gab eine hohe Rate von Ohnmächtigen bei der Impfung

Ach du lieber Himmel! rolleyes.gif
Es gibt ja viele Menschen, die jeglichen Impfungen skeptisch gegenüber stehen. Ich gehöre zwar nicht zu diesen, frage mich aber was passiert wäre wenn jemand eine Verweigerung ausgesprochen hätte? Zwangsimpfung oder Recht auf Verweigerung oder ggf. auch auf Klage wegen Körperverletzung?
Wie war also die rechtliche Lage damals und wie ist sie heute beim Militär? Interessiert mich tatsächlich. Falls jemand eine Antwort weiß, bitte her damit
Trapperleise


--------------------
# GWD/Res/Res # GT/Luftw./MOB # 1977-78/ 81/88 -> als Resi 'planmäßig' befördert zum Uffz., im letzen Augenblick ;-) Ich diente meinem Spieß, denn ich war Schreiber! ;-)
Meine Beiträge stellen keine Verallgemeinerung dar, sie beziehen sich i.d.R. auf persönliche Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse.
PMEmail PosterUsers Website
Top
Zoerni12
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 13:56 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 204
Mitgliedsnummer.: 10587
Mitglied seit: 23.6.2009



Ich glaube wohl kaum, dass es sich um eine Grippeepidemie handelte. Es wurde gegen die Influenze = Virusgrippe geimpft. Es wird sich maximal um ein stark gehäuftes auftreten Grippaler Infekte gehandelt haben. wink.gif
Mit Umfallern hatte wir auch immer unseren Spass. Da sind sogar die dicksten Eichen gekippt. laugh.gif
Trapper. Du hattest erst mal den Befehl auszuführen, dann konntest Du Dich ja mal versuchen zu beschweren...... tongue.gif
JZ

Bearbeitet von Zoerni12 am Mittwoch, 24.August 2011, 13:58 Uhr
PMEmail Poster
Top
oberfeldwebel a. D.
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 14:06 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 966
Mitgliedsnummer.: 6590
Mitglied seit: 11.9.2008



servus

und jedes jahr im herbst die obligatorische grippeimpfung ( konnte befohlen werden) mit eintrag in den wda.


--------------------
Oberfeldwebel LSK / LV 1982 - 88 GS 33
PMEmail PosterUsers Website
Top
Peter-IG DVP
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 14:37 Uhr
Quote Post


Stabsgefreiter
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 61
Mitgliedsnummer.: 1734
Mitglied seit: 9.3.2006



Ich habe mal in mein (34 Jahre) altes "Gesundheitsbuch" geschaut.

Auf die erste eingeheftete Seite meines Gesundheitsbuch ist ein Impfplan aufgestempelt und folgende Impfschutzarten aufgeführt:
Po
Tet.
TPE
Virus-Gr.

Ich habe zur Einberufung einen Datumseintrag bei Virusgr. stehen.
4 Monate später bei Po und Tet. (Pocken und Tetanus wurden auch in meinem WDA
eingetragen)


--------------------
Gruß Peter
___________
GT der DDR 1977-1979
DVP: VK, K
PM
Top
Lennart
Geschrieben am: Mittwoch, 24.August 2011, 20:16 Uhr
Quote Post


Oberfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 382
Mitgliedsnummer.: 35524
Mitglied seit: 25.7.2011



Dacht ich`s mir.
Ich war nur damals wie viele andere echt angepißt, dass es dazu keinen Kommentar gab. Kann mich nämlich nicht erinnern, dass die mitgebrachten Impfunterlagen vorher gecheckt wurden. Das ging hintereinander weg wie im Schafstall, vor der Begrüßung. Tetanus war z.B. up to date bei mir, Grippeschutzimpfung hatte ich bis dato immer vermieden.

Hält es jemand verschwörerisch für denkbar, dass zur Einberufung November jeweils das Grippeschutzmittel der Saison sozusagen flächendeckend getestet wurde?
Ich persönlich finde diesen gedanken nicht abwegig, mal ohne Quatsch. Das hätte ja ne Menge studentische Probanden gespart, die man dafür hätte bezahlen müssen...


--------------------
Nov88-Jan90 MSR3
Einsam sind die Tapferen. / Die NVA schuldet mir noch immer den Erstwählerblumenstrauß und ein paar Frequenzen auf meinem linken Ohr.
PMEmail Poster
Top
Zoerni12
Geschrieben am: Donnerstag, 25.August 2011, 06:09 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 204
Mitgliedsnummer.: 10587
Mitglied seit: 23.6.2009



Guten Morgen,
die Grippevieren werden von der WHO ausgesucht anhand der Grippetypen des Vorjahres zu einem Impfstoff zusammengestellt. Die sind international gleich und wechseln jährlich. So ist in dem letzten Jahr auch des Schweinegrippe-Virus im Impfstoff enthalten. Die Impfungen beginnen in Australien und Asien und treten über Europa bis nach Amerika über.
Da wird grundsätzlich nicht am Menschen getestet.
Dafür ward ihr aber vor einer Influenza gut geschützt, aber einen gripalen Infekt mit Influenza-Nachweis Virusgrippe)in der MiBi war somit nicht möglich, da durch den Impfstoff Abwehrstoffe im Blut gegen Influenza gebildet werden. Es sei denn, es ereilt euch eine Virusart, die nicht im Impfcocktail enthalten war. Die ist dann im nächsten Jahr im Impfcocktail.
Einen normalen Infekt kann euch trotz alledem ereilen.
JZ
PMEmail Poster
Top
eule
Geschrieben am: Donnerstag, 25.August 2011, 22:51 Uhr
Quote Post


Unterleutnant
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 2090
Mitgliedsnummer.: 2193
Mitglied seit: 28.8.2006



QUOTE (Trapperleise @ Mittwoch, 24.August 2011, 11:11 Uhr)
QUOTE
Es gab eine hohe Rate von Ohnmächtigen bei der Impfung

Ach du lieber Himmel! rolleyes.gif
Es gibt ja viele Menschen, die jeglichen Impfungen skeptisch gegenüber stehen. Ich gehöre zwar nicht zu diesen, frage mich aber was passiert wäre wenn jemand eine Verweigerung ausgesprochen hätte? Zwangsimpfung oder Recht auf Verweigerung oder ggf. auch auf Klage wegen Körperverletzung?
Wie war also die rechtliche Lage damals und wie ist sie heute beim Militär? Interessiert mich tatsächlich. Falls jemand eine Antwort weiß, bitte her damit
Trapperleise

Ich denke mal gegen Impungen beim Militär kann man sich nicht erwehren.
Verstoß gegen die Grundrechte auf körperliche unversehrtheit ?

Wie war es zu DDR-Zeiten ?Würde mich auch interresieren.
Gesetzeslage.

Eule

Bearbeitet von eule am Donnerstag, 25.August 2011, 22:53 Uhr


--------------------
#MdI#UaZ#VPB#GF-Ari.#84-87#
PMEmail Poster
Top
Zoerni12
Geschrieben am: Freitag, 26.August 2011, 06:14 Uhr
Quote Post


Unterfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 204
Mitgliedsnummer.: 10587
Mitglied seit: 23.6.2009



Guten Morgen,
zu jeder Einberufung oder Impfaktion gab es einen Impfbefehl von höchster Stelle.
Meist Chef Med. Dienst des Ministeriums.
Dieser Impfbefehl wurde durchgesetzt, es sei denn, es gab gesundheitliche Gründe gegen eine Impfung, z.b. Hühnereiweisallergie bei Grippeimpfung, vorliegende Infekte o.ä., dann war der AA befreit von der Impfung.
In jeder DE lagen Impflisten aus und es wurde jeder, vom Soldaten bis Kdr. erfasst und vom Reg.Arzt zur Impfung ranzitiert. Da gab es manchmal heftige Diskussionen mit höheren Dstgd.-en.
Manche Impfungen für BU/Fähnriche und Offz. wurden häufig bei den routinemäßigen Jahreshauptuntersuchungen dieser aufgefrischt.
JZ
PMEmail Poster
Top
Fritz100
Geschrieben am: Freitag, 26.August 2011, 07:49 Uhr
Quote Post


Stabsfeldwebel
*

Gruppe: Nutzer
Beiträge: 502
Mitgliedsnummer.: 10181
Mitglied seit: 8.5.2009



Bei uns gab es nichts an Impfungen, die waren froh das wir da waren, im Gesundheitsbuch sind die ersten Eintragungen, nach der Musterungsuntersuchung aus 1962


--------------------
Aktiv: 1958-1968; DGP, Uffz.-Schule, OS Frankenberg BO: MSR 28, AB 8; Reserve 1971 MSR 24, 1975 OHS Löbau u. MSR 22
PMEmail Poster
Top
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic OptionsSeiten: (3) [1] 2 3  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 

Skin Created by Scyth (Shadowillusions.com)